Beiträge

Der Chef, der fast die eigene Auszeichnung zur Media-Persönlichkeit des Jahres verpasst

Das Telefon klingelt – die w&v vertraut unter größter Geheimhaltung an, dass Serviceplan-Chef Florian Haller beim Deutschen Mediapreis als Media-Persönlichkeit des Jahres ausgezeichnet werden soll. Die Jury-Begründung für die Nominierung in dieser Königsdisziplin liest sich lang – Florian Haller hat der Mediabranche eindeutig wertvolle Impulse geliefert, er soll für seine interdisziplinäre Denke und seine visionäre Anschauung gewürdigt werden. Mehr muss aber an dieser Stelle dazu nicht gesagt werden – soll ja keine Eigenwerbungskiste werden.
Viel spannender ist, dass ich dem w&v-Chefredakteur Persönlicheres aus Florian Hallers beruflichem Alltag preisgeben soll. Weiterlesen