New Media Award 2010 – Cherry Picking…und wir mitten drin.

Dann war  es also endlich soweit, der New Media Award steht vor der Tür und die Nervosität macht sich dann doch langsam bemerkbar. Gemeinsam mit einigen Kollegen machen wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf die lange und beschwerliche Reise in den fernen Norden, nach Düsseldorf. Schon während des Fluges prophezeit uns das Bild-Horoskop einen überaus erfolgreichen Tag, aber wer glaubt schon den Bild-Sternen. Vorsichtshalber wird die Spucktüte mitgenommen, denn die Nervosität steigt weiter.

Ankunft in Düsseldorf, das in einer vollkommen anderen Klimazone liegen muss: Klebrig-schwül und bewölkt.

Nach einem kurzen Zwischenstopp im Hotel geht’s auf zur Location: Der Taxifahrer, eine typisch rheinische Frohnatur, liefert uns sicher im Lofthaus ab, nachdem wir ihm erst einmal erklären mussten, was eine Award-Verleihung denn genau ist, und dass es sich dabei nicht um eine „Ein-Wort Verleihung“ handelt.

Punkt 19h checken wir „priority“ ein, es gibt für jeden ein hübsches Namensschild und Armbändchen. Die Verleihung steht dieses Jahr unter dem Motto „Cherry Picking – Celebrating the Best“. Dementsprechend wächst auf der Bühne ein Kirschbaum, der genau 5 Kirschen trägt, für jede der fünf Kategorien eine. Um die Bühne ist eine Art Loungebereich aufgebaut, in dem die Nominierten pro Kategorie gemeinsam mit ihrem Laudator sitzen werden. Die Aufnahmeleiterin zeigt uns wo wir später Platznehmen dürfen und erklärt uns den Ablauf der Veranstaltung. Weiße Couchen und ungemütlich aussehende Plastik-Kugeln…wir erwischen natürlich Letzteres. Außerdem immer hübsch lächeln und im Falle eines Gewinnes selbstverständlich in Jubel ausbrechen. Neu in diesem Jahr,die Kategorie Young Lions kommt ganz zum Schluss, da haben wir noch genügend Zeit die Nervosität weiter auszubauen.

Lofthaus Düsseldorf

Noch schnell ein Bier gegen die Aufregung, dann heißt es auch schon Plätze einnehmen. Erst mal ein Glas Wasser, hoffen dass man nicht mitten in der Veranstaltung auf Toilette muss, wo man doch in der letzten Stunde schon 5 mal war, Smalltalk halten mit den Nominierten und Laudator Florian Weischer. Das hilft gegen die Nervosität, wir werden etwas ruhiger.

Katrin Bauerfeind eröffnet die Verleihung, wir versuchen möglichst ruhig zu sitzen und die schwitzenden Hände zu verbergen. Noch 4 vor uns…noch 3 vor uns…Kategorie Mobile, wir freuen uns für die Kollegen die mit Carglass den 1.Platz machen. Verzeiht uns, dass die Freude leicht verspätet kam, geistig waren wir teilweise nicht 100%ig anwesend. Jetzt noch eine Kategorie, konzentrieren damit uns gleich beim Aufstehen nicht die Beine versagen und noch schnell einen Schluck Wasser.

Florian Weischer kündigt unsere Kategorie an, der Höhepunkt der Nervosität ist erreicht als die Videos der 3 Nominierten laufen. Die letzte Kirsche, unsere Kirsche, wird gepflückt und alle werden auf die Bühne gerufen. Souverän öffnet Weischer die Kirsche, nachdem einige vor ihm fast daran gescheitert wären. Unterdessen fällt einer von uns,bei dem Versuch die Gravur auf dem Award zu erkennen fast rückwärts von der Bühne, die andere hat mit zitternden Knien zu kämpfen. Es dauert gefühlt eine Ewigkeit, bis Florian Weischer die halbierte Kirsche in die Kamera hält, aus unserer Position ist aber leider nicht zu erkennen, wer darin steht. Ein lauter, mädchenhafter Schrei aus Richtung unserer Carglass-Kollegen gibt uns dann endlich die Gewissheit, wir haben das Ding!
Was ein großartiges Gefühl, wir haben die ganze Zeit gehofft aber doch nicht wirklich dran geglaubt. Alle Anspannung fällt plötzlich ab, wir halten den Award und einen überdimensionale Scheck in unseren Händen. Katrin Bauerfeind fragt uns etwas, woran die Erinnerung nur noch sehr verschwommen ist. Jetzt noch mal kurz hinsetzen, erste Amtshandlung: Foto auf Facebook posten. Das ist ja schließlich ein Online Award.

Anschließend schwitzen wir noch ein paar Minuten im Scheinwerferlicht für den Fotografen und noch etwas mehr vor der Kamera beim Interview. So, jetzt erst mal vor die Tür, abkühlen und realisieren, was gerade passiert ist. Wir fahren nach Cannes, wie geil ist das denn?!

Achja, die unbequemen Plastik-Kugeln stellten sich am Ende als Kirschen dar…der aufmerksame Beobachter hätte also erkennen können, dass nur die Erstplatzierten auf diesen Kirschen saßen.

Ende Juni geht’s für uns nach Cannes, wo wir im Rahmen der Young Lions Cyber Competition innerhalb von 24h eine Online-Kampagne auf die Beine stellen müssen.

Unsere Idee in Kürze

Die Aufgabe bestand darin, eine emotionale Online-Werbekampagne zu entwickeln, welche die Marke Softwareload als Synonym für Softwarekauf/Software-Download positioniert.

Unsere Kampagne verbindet klassische Werbemittel mit der Facebook Connect Funktionalität und stellt zudem den User und die Produkte von Softwareload in den Mittelpunkt. Mit Hilfe von Facebook Connect wird das Facebook Profil analysiert und Vorschläge für passende Software ausgegeben. Der User wird so Teil des Banners und verbreitet viral seinen individualisierten Bannerauftritt über Social Networks.

4 Kommentare
    • Nikolaus Schmitt-Walter
      Nikolaus Schmitt-Walter says:

      @Ivan Warum? Weil bislang noch niemand auf Ihre Tiefschläge reagiert hat? Ich persönlich gönne den Kollegen den Erfolg von Herzen und bin mir ziemlich sicher, dass die beiden sich gefreut haben. Und da darf man sich auch mal auf die Schultern klopfen.

  1. Ivan
    Ivan says:

    Bla, bla, die Onliner sind bald noch schlimmer als klassische Werbefuzzis. Bedenke, jede Kampagne ist nach ein paar Wochen für immer vergessen und hinterlässt nichts Nachhaltiges. Nur die tolle Industrie hat noch was mehr verdient.

    Hauptsache ist, man kann sich an der Brienner Straße gegenseitig auf die Schultern klopfen.

    Und, wieviele unbezahlte Überstunden haben sich diese Woche angesammelt, die aber trotzdem weiterverrechnet werden? 100? 250? MF wird es genau wissen.

  2. Nikolaus Schmitt-Walter
    Nikolaus Schmitt-Walter says:

    Auch an dieser Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch zu eurem Award und großen Respekt für euer klasse Konzept. Ihr habt wirklich beispielhaft gezeigt, wie man mit Hilfe vorhandener Mechanismen und Techniken die Nutzer an ein Produkt heranführen und involvieren kann.
    Ich freue mich, das Ganze mal umgesetzt zu sehen!

Kommentare sind deaktiviert.